Anders Wohnen

Ich mache mir seit einiger Zeit Gedanken über die beste Art des Wohnens, auch weil ich nicht in meinem jetzigen Haus alt werden will, -im Alter werde ich  irgendwann mehr die Treppen hochkommen (ich wohne in einem alten Stadtturm, auf 4 größeren Treppenabsätzen).  Auf jeden Fall sollte man beim Hausbau ans Alter denken und barrierefrei bauen.  Außerdem werden auch die, die jetzt mit ihrer Familie zusammenleben, eines Tages allein sein, -und womöglich einsam.
Daher wäre die beste Wohnform zwar seine eigene kleine Wohnung zu haben, aber auch Räume mit anderen zusammen nutzen zu können, insbesondere eine Wohnküche. Damit wäre müßte man nie allein sein, könnte sich gegenseitig helfen und außerdem würde Raum gespart, da man den Platz für Dinge, die man nur selten braucht, gemeinsam nutzen kann. Diese Art des Zusammen-Wohnens ist für mich die einzige Möglichkeit, wie wir die Probleme mit Wohnungsnot, hohe Mieten, Platzverbrauch, Zersiedelung, Pflege,..... lösen können.

Ich hatte in Sulzbach-Rosenberg eine Initiative zum Bau eines Hauses für Senioren zum gemeinsammen Wohnen gestartet und auch ein paar Leute gefunden, die daran interessiert waren. Aber diese hätten den Bau eines solchen Hauses nicht finanzieren können und Investoren haben sich nicht gefunden. Insbesondere hat die Stadt (Bürgermeister und Stadtrat) sich an dieser Idee völlig desinteressiert gezeigt.

Ich hatte für dieses Projekt eine eigene Web-Seite gestaltet, die ich nun aber wieder gelöscht habe. Den Inhalt habe ich nun auf diese Homepage transferiert. Der kann hier angesehen werden.

Ich  habe ich das Projekt aufgegeben und baue nun ein eigenes Haus, in dem ich zusammen mit meinem Cousin alt werden kann.